E I N L A D U N G

Liebe Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler,

liebe Aktive der Waldorfbewegung,

 

wir laden Sie alle herzlich zu der 83. BundesElternRatsTagung vom 19. bis 21. Februar 2016 in Berlin ein.

 

Wir wollen Neues ausprobieren und gemeinsam mit Ihnen kräftige Impulse in die Schulbewegung geben.

 

Das Neue wird ein Open Space zum Tagungsthema „Ich-Bildung im weltweiten Wir: Gelebte Internationalität in Waldorfschulen“ am Samstag sein. Sie sind alle herzlich eingeladen, alle Anliegen - die mit dem Thema zusammenhängen - aktiv einzubringen. Alles, was Ihnen auf den Nägeln brennt, am Herzen liegt, an dem Sie mit anderen arbeiten wollen.

 

Daneben bieten wir Arbeitsgruppen zu Themen aus der Schulbewegung an.

 

Hier möchten wir aufgreifen, was im Laufe der Jahre immer wieder von den BERT-TeilnehmerInnen besonders intensiv diskutiert wurde. Beispielsweise den

 

- Umgang mit Konflikten
- Was lebt an den Schulen und wie wollen Eltern dabei auf Bundesebene vertreten werden?
- Miteinander reden
- Auf dem Weg zur Inklusion
- Lehrerbildung (Ausbildung, Fortbildung und Einarbeitung von Lehrerinnen und Lehrern an Waldorfschulen).

 


Gehen Sie mit uns in ein Wochenende des Austausches, der Begegnung und des Feierns!

Wir freuen uns auf Sie!


Mit herzlichen Grüßen

Claudia Schewe (ElternLeitungsKreis)

Elke Böckstiegel (Landeselternvertreterin)

und Friedrich Ohlendorf (Geschäftsführung)
(für die Rudolf Steiner Schule, Berlin-Dahem)

Gerdi Horn, Ellen Niemann,

Sven Andresen und Andreas Krauth

(für das Vorbereitungsteam der
BundesElternKonferenz)




VORPROGRAMM

 

Programm I

 

Ost-Platte kreuzt organischen Neubau: Besuch der Freien Waldorfschule am Prenzlauer Berg

 

Was?
Führung durch die Freie Waldorfschule am Prenzlauer Berg (www.schulemachen.com), die ihren Standort seit 2011 in einem renovierten Ost-Plattenbau hat und hier derzeit 9 Klassen unterbringt. Wir werden durch das Schulgebäude und die Sporthalle geführt, betrachten die Erweiterungspläne des Hortgebäudes und Saales, die im Stil der organischen Architektur errichtet werden sollen.

 

Wer?
Die Führung und Erläuterung der Pläne werden von Sonja Zausch, LER-Vertreterin der FWS Prenzlauer Berg, Esther Knoblich, Geschäftsführerin und den Architekten durchgeführt.

 

Wann?
Freitag, 19.02.2016, 14.30 – 17:30 Uhr

 

Treffpunkt?
Alexanderplatz: Straßenbahn-Bahn-Haltestelle M4 „Alexanderplatz“ (im Rücken dm-Markt und Saturn Hansa) Danach Fahrt mit der Straßenbahn M4 nach Weißensee zur Schule.

 

Rückfahrt?
Gemeinsame Rückfahrt zur Rudolf Steiner Schule Dahlem mit der S-Ringbahn (und Tram und Bus), um sich weitere Ost-West Eindrücke zu verschaffen.

 

Programm II

 

Rudolf Steiner in Berlin. Eine Spurensuche

 

Was?
Die Spurensuche beginnt mit einem kleinen Einführungsvortrag zum Thema. Anschliessend werden wir in einer Busrundfahrt an ausgewählte Orte fahren, die für das Leben und Wirken von Rudolf Steiner in seiner Berliner Zeit wichtig waren.

 

Wer?
Angelika Oldenburg ist Lehrerin und Journalistin. Sie ist tätig im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit für die Anthroposophische Gesellschaft, Arbeitszentrum Berlins und als Redakteurin der Programmzeitschrift „Mittendrin. Anthroposophische Impulse in Berlin“

 

Wann?
Freitag, 19.02.2016, 15.00 – 17:30 Uhr

 

Treffpunkt?
Tagungsbüro in der Rudolf Steiner Schule Dahlem

 

Unkostenbeitrag?
€ 10,00 (Vor Ort zu entrichten)

 

Programm III

 

Das heutige Gelände der Rudolf Steiner Schule Berlin-Dahlem im Spiegel deutscher Geschichte

 

Was?
Für die Wiedereröffnung der Rudolf Steiner Schule Berlin nach dem zweiten Weltkrieg konnte die Gründungsinitiative einen Teil des heutigen Grundstücks für sich gewinnen. Sowohl im zweiten Weltkrieg als auch parallel zur Entwicklung der Rudolf Steiner Schule Berlin-Dahlem wurde das Grundstück durch historisch hochgradig interessante Ereignisse geprägt. So wurde die vor wenigen Jahren durch die Schule erworbene „Backsteinvilla“ im zweiten Weltkrieg von Wilhelm Keitel genutzt, ehe im Kalten Krieg eine Nutzung durch den amerikanischen Militärgeheimdienst DIA und später auch durch den BND erfolgte.
Wir werden über das heutige Schulgelände geführt und besuchen die Ausstellung einer Schülerinitiative zur Erforschung der Geschichte des Schulgeländes.

 

Wer?
Die Führung leitet Benoît Dumas, ehemaliger Schüler und Mitglied der Schülerinitiative.

 

Wann?
Freitag, 19.2.1016, 16:00 – ca. 17:30 Uhr

 

Wo?
Auf dem Gelände und in den Räumen der Rudolf Steiner Schule Dahlem.

 

Treffpunkt?
Tagungsbüro in der Rudolf Steiner Schule Dahlem

 


PROGRAMM

Freitag, 19.2.2016

ab 13:30 Uhr ist das Tagungsbüro geöffnet
ab 14:30 Uhr Vorprogramm I oder
ab 15:00 Uhr Vorprogramm II oder
ab 16:00 Uhr Vorprogramm III
18:00 – 19:30 Uhr Abendessen
19:30 Uhr Begrüßung und Vorstellung der Schule
20:00 Uhr Vortrag von Gerald Häfner
„Ich-Bildung im weltweiten Wir: Eine Betrachtung“


Samstag, 20.2.2016

08:30 Uhr Gemeinsame Eurythmie
9:00- 13:00 Uhr Open space I
9:00- 13:00 Uhr Arbeitsgruppen
13:00 – 15:00 Uhr Mittagessen und Schulführungen
15:00 – 18:00 Uhr Open space II
15:00 – 18:00 Uhr Arbeitsgruppen
18:30 – 22:00 Uhr Get together bei kulinarischen und kulturellen Häppchen


Sonntag, 21.2.2016

8:30 Uhr Gemeinsames Singen
9:00 – 10:30 Uhr Plenum I
Aspekte aus der WEiDe-Studie mit anschließender Diskussion
10.30-11.00 Uhr Kaffeepause
11.00 – 12.30 Uhr Plenum II
- Rückblick auf OS und AGs
- Freunde der Erziehungskunst
- Waldorf SV
- Wa-ldi.com
- Bundes-Kongress im Oktober und BERT 2017
- Dank und Verabschiedung
bis 14 Uhr ist das Tagungsbüro geöffnet